IDJüM 2018 – Tag 4 – 29.07.2018

Heute war der Tag sehr vollgepackt mit dem zweiten Practice-Race und der dazugehörigen Siegerehrung, der offiziellen Eröffnungsfeier der IDJüM 2018 sowie der Versammlung der Teeny-KV.

Beginnen wir mit dem Practice-Race. Gestern musste die erste Wettfahrt leider abgebrochen werden, weil uns der Wind im Stich ließ. Heute läuft es besser. Um 10:30 Uhr ging es für die Teams ins Wasser und kurz darauf konnte auch direkt gestartet werden.

Das Rein- und Rausfahren ist für die Segler*innen nicht so einfach hier. Sie dürfen nämlich weder das Schwert noch die Pinne runter lassen – dadurch treiben die Boote natürlich ganz schön ab. Am Anfang hatten die Teenys einige Probleme damit, aber mittlerweile klappt das ganz gut. Irgendwie erinnert uns das stark an die erschwerten Bedingungen bei der IDJüM 2017 in Travemünde. Da war allerdings der heftige Wellengang das Problem.

Aber zurück zum Practice-Race: Anna & Pepe legen einen richtig guten Start hin und fahren konstant die ganze Wettfahrt im vorderen Feld mit. Am Ende landen sie auf Platz 10 – von 33 teilnehmenden Booten. Das beginnt doch schon ganz vielversprechend und macht richtig Lust auf mehr! Um 14:00 Uhr beginnt die Siegerehrung mit vielen tollen Preisen.

Carlotta Meyer stellt die Preise der Teeny-KV für das Practice-Race aus.
Foto: Inge Neumerkel
Anna konnte sich, weil sie Mitglied in der Teeny-KV ist, einen tollen Preis aussuchen.
Foto: Inge Neumerkel
Foto: Inge Neumerkel

16:30 Uhr haben sich dann die Segler*innen mit Siebo und Co. getroffen und bis ca. 18:00 Uhr die Boote getrimmt. Das war sehr lehr- und aufschlussreich. Bei unserem Boot “Viel zu schnell” wurde nämlich eine ganze Menge getrimmt. Unter anderem gibt es nun eine durchgängige Fockschot sowie ein neues Großfall, weil das vorher viel zu lose und zu elastisch war und in der Leine vom Segel ist jetzt ein Knoten drinnen, damit bei einer Power-Halse das Segel nicht mehr gegen die Wante knallt. Außerdem wurde Anna erklärt, was man mit dem Baumniederholer alles macht. Wir sind gespannt, was die Änderungen uns bringen.

Um 19:00 Uhr beginnt der Abend mit der offiziellen Eröffnungsfeier der IDJüM 2018. Es gibt leckeres Essen und Getränke.

Um 22:20 Uhr steht Publik-Viewing auf dem Plan. Gemeinsam wird die Sendung “Kaum zu glauben” geschaut, in der einer der Segler aufgetreten war. Aus diesem Anlass wurde ein großer Fernseher draußen aufgestellt, damit auch jede*r gut sehen kann. Wer nicht mitgucken möchte, spielt entweder Fußball oder balanciert auf der Slackline.

Foto: Inge Neumerkel
Den Tag lassen wir alle gemeinsam ausklingen.
Foto: Inge Neumerkel

Am Abend fand außerdem von 20:30 Uhr bis 22:15 Uhr die Sitzung der Teeny-KV statt. Es wurden die jeweiligen Ämter neu gewählt und zwei neue Dinge beschlossen. Zum Einen dürfen zukünftig die Spi-Hülsen am Baum optional abgenommen werden und zum Anderen, darf das Schwert optional auch in die andere Richtung mit einem Gummizug befestigt werden. Die Änderungen wurden heute lediglich per Abstimmung beschlossen – müssen nun offiziell beantragt werden.

News vom Team “Eddy”: Weil die Reparaturarbeiten noch andauern, konnten die Jungs als einziges Team beim Practice Race heute nicht an den Start gehen. Eventuell kommt morgen ein neuer Rumpf. Bisher trocknet die ausgebesserte Stelle nicht ganz aus – das Loch ist demnach noch immer da.  Zum Glück kam heute jemand, der sich mit Reparaturen an Booten auskennt und nimmt sich der Sache an. Sollte die Reparatur nicht gelingen, oder kein neuer Rumpf kommen, so kann das Team “Eddy” leider nicht an der IDJüM 2018 teilnehmen! Wir drücken ganz ganz doll die Daumen und hoffen das Beste für die Jungs vom KaR!

Wissenswertes nebenbei: Das ist das Zuschauerboot. Man kann mit diesem Segelboot mit raus segeln und der Regatta vom See aus folgen.  Man muss allerdings dann so lange draußen bleiben, wie die Regatta läuft, weil das Boot keinen Motor hat. Wenn der Wind plötzlich einschläft, hat man entweder Pech oder man muss aussteigen und durch den See nach Hause laufen. Etwa 15 Leute passen auf dieses Boot.

Foto: Inge Neumerkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − sechs =