Ein “Böötchen” kommt zu uns.

Wir haben einen Neuzugang! Nein, kein neues Jugendmitglied, sondern ein neues Mitglied im Hafen. Weil wir seit wenigen Jahren auch für die Eltern ein Segeltraining anbieten und uns für sie eine Jolle zum Erlernen des Segelsports wünschten, haben wir Ausschau nach einem geeigneten Boot gehalten. Das hat nun geklappt: abzuholen im Wannsee – perfekt! Unsere Jugendseglerinnen Sarah und Anna haben sich direkt bereit erklärt, die Jolle namens “Böötchen” zu uns in den Hafen zu segeln.

Mit dem Fritze Bock sind die Trainerinnen Inge und Conni mit den beiden Seglerinnen zum Verein Segler-Verein Alsen Berlin e.V. (SVAS) im Wannsee gefahren. Auf dem Weg dorthin haben wir gemerkt, dass es auf dem Wasser ziemlich voll ist – kein Wunder bei dem wunderbarem Segelwetter. In dem Verein angekommen, packen wir die Ixylon gleich aus und bauen alles auf. Der Slipwagen kommt auf den Fritze Bock, der Vertag wird unterschrieben und los geht´s. Mit dem Fritze Bock kommen wir zuerst gar nicht richtig hinterher und müssen immer wieder den anderen schnellen Segler*innen ausweichen. Blitzschnell sind wir wieder zurück in unserem Verein.

Anna und Sarah segeln zwar lieber mit dem 420er, aber gemütlich fanden sie es auf dem “Böötchen” trotzdem. Beim nächsten Training waren auch schon die ersten Jugendlichen (mit einem Vater) auf der neuen Ixylon dabei. Man hat so viel Platz und stößt sich nicht den Kopf. “Schön war´s!”, fanden die beiden Jungs – und wir auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =