IDJüM 2018 – Tag 3 – 28.07.2018

Nach einer erholsamen Nacht beginnt für Inge der Tag bereits um 07:00 Uhr. Nachdem sie eine Runde joggen war, fährt sie mit dem Fahrrad Brötchen holen und weckt dann die restliche Familie um kurz vor neun mit einem leckeren Frühstück.

Direkt im Anschluss bauen Anna & Pepe ihr Boot auf und machen sich segelfertig, denn pünktlich um 10:00 Uhr beginnt das Training.

Pepe freut sich aufs Essen!
Foto: Inge Neumerkel

Zur gleichen Zeit fahren Papa Jens und sein Sohn Lukas mit dem Kajak den See erkunden. Und was macht der Jüngste der Familie? Ben hat eine Verabredung mit „Freddy“, dem roten Tretboot.

Jens & Lukas erkunden den See mit dem Kajak.
Foto: Inge Neumerkel
Ben hat ein Date mit “Freddy”.
Foto: Inge Neumerkel

Um 13:00 Uhr kommen die Teenys vom Training zurück. Anna ist unzufrieden mit ihrem Vorschoter, denn Pepe folgt einfach nicht ihren Anweisungen. Als wäre das noch nicht genug, wird sie mitten auf dem Wasser auch noch von einer Wespe gestochen. Oje, hoffentlich bleibt es nur bei einer kleinen Unzufriedenheit.

In diesen Minuten fängt es an zu grummeln. Der Wind frischt auf und es beginnt zu regnen. Das ist eine willkommene Abkühlung!

Pepe ist gut drauf!
Foto: Inge Neumerkel

Um kurz vor 16:00 Uhr geht es für die Segler*innen wieder aufs Wasser – das Practice-Race steht an. Etwa eine Stunde später heißt es dann: „Abbruch!“. Der Wind ist nach dem Regen direkt wieder eingeschlafen. Eine Wettfahrt hat demnach keinen Sinn.

Auf geht´s zum Practice Race.
Foto: Inge Neumerkel

18:00 Uhr: Soeben fand eine kurze Sitzung der Teeny-KV statt. Es wurden die neuen Jugendsprecher*innen gewählt. Die bisherigen Jugendsprecherinnen, Maleen Ostermann und Carlotta Meyer, verlassen nach einigen Jahren altersbedingt die Teeny-Klasse. Nach dieser Saison übernehmen zukünftig Jasmin Lang und Oke Nommensen dieses ehrenwerte Amt. Wir danken den bisherigen und gratulieren herzlich den neuen Jugendsprecher*innen.

Am Abend kommt gegen 20:00 Uhr ein heftiger Sturm auf. Ich konnte die News von Inge nicht so ganz verstehen, weil der Wind so heftig ins Telefon wehte. Nur so viel kam an: Die jüngeren Kinder hatten etwas Angst, die großen wäre am liebsten sofort segeln gegangen.

Dunkle Wolken ziehen auf.
Foto: Inge Neumerkel

Vorsichtshalber bleiben natürlich alle Boote an Land. Weil noch mit heftigen Unwetter zu rechnen ist, werden sie ordentlich festgebunden und gesichert, um Schäden zu vermeiden – am Ende bleibt es zum Glück nur bei einem leichten Schauer.

Den restlichen Tag lassen Inge & Jens gemeinsam mit den anderen Erwachsenen bei einem netten Plausch unter dem Pavillon ausklingen, während die Kinder noch einen Film schauen und dann schlafen gehen.

Der Tag geht vorbei und wir gehen ins Bett. Gute Nacht.
Foto: Inge Neumerkel

News vom Team „Eddy“ vom KaR: Weil die Materialien von Siebo leider nicht ausreichen, muss das Team vom KaR doch noch einen Fachmarkt aufsuchen. Für eine ordentliche Reparatur benötigen sie richtige Matten und einen Zwei-Komponenten-Kleber. Wir drücken die Daumen, dass sie den Schaden bis Montag repariert bekommen!

Das Loch im Teeny “Eddy”.
Foto: Inge Neumerkel
“Eddy” wird fleißig vom Segel-Papa repariert.
Foto: Inge Neumerkel
“Eddy” bekommt einen eigenen Unterstand.
Foto: Inge Neumerkel

Sonstige Infos: Inge und Jens haben seit ihrer Ankunft auch einiges über das Gelände des YStM erfahren. Das Grundstück ist das größte in der gesamten Umgebung. Das Clubhaus war früher einmal ein Hotel. Das ist wirklich praktisch, denn die Mitglieder des Vereins besitzen somit nicht nur ein Boot, sondern können zugleich ein kleines Ein-Zimmer-Appartement beziehen, wenn sie ihre Freizeit im Yachtclub verbringen.

Das Haupthaus mit Gastronomie.
Foto: Inge Neumerkel
Das Nebenhaus.
Foto: Inge Neumerkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + fünf =