IDJüM 2017 – Tag 9 – 27.07.2017

Um es gleich vorweg zu nehmen: heute war kein guter Segeltag! Nachdem unser Team gestern so super gesegelt ist und die bisher besten Plätze erreicht hat (17 & 18) , waren heute die Ansprüche bei den Mädels natürlich hoch.

Am Ende sollte es leider nicht sein und so fuhren sie als 28. und 25. ins Ziel. An der Gesamtplatzierung macht das nichts; sie bleiben auf Platz 22. Da der GPS Tracker bei beiden Wettfahrten nicht funktionierte, konnte ich das Rennen leider nicht mitverfolgen und so bleibt die Analyse für heute aus.

Leider funktioniert der GPS Tracker heute nicht, sodass ich nur die ersten Plätze live verfolgen kann.
Foto: Sheila Thalau

Um die Stimmung etwas zu heben und dem schlechten Wetter aus dem Weg zu gehen, fahren wir in die nahe gelegene Ostsee Therme.  Hier sollen sich alle entspannen & Spaß haben, Lara & Anna sollen abschalten und den Resttag genießen. Auf der Autofahrt zur Therme mussten wir bei Lara viel Aufbauarbeit leisten. Sie war unglaublich enttäuscht und wollte unbedingt ihre Wettfahrten analysieren. “Nicht groß rumärgern! Abhaken und weiter machen! Jedes Wort, was sie heute noch übers Segeln verlieren, müssen sie drei Liegestütz machen!”, schreibt unser Jugendwart Julian Bergemann. Ich richte es sofort aus und schon ist Ruhe.

In der Ostsee Therme war es total schön. Dort gibt es einen Kleinkindbereich, ein Spaßbad mit Wasserrutschen und Außenbecken und es gibt auch eine Saunalandschaft, die Inge & ich natürlich unbedingt ausprobieren mussten! Wir haben ein Honig-Salz-Peeling in der Dampfsauna genossen, sowie einen tollen Aufguss in der Panorama-Sauna mit Blick aufs Meer und einen Lemon-Aufguss. Es war einfach nur herrlich und die Kinder hatten super viel Spaß!

Foto: Sheila Thalau

Um 21:00 Uhr verlassen wir glücklich & erholt die Ostsee Therme und fahren zurück zum Zeltplatz. Kurz vor Ankunft ruft uns Inge an und erinnert uns, dass wir noch die Schrankschlüssel von Ben & Lara im Rucksack haben. Na toll! Nun dürfen wir den ganzen Weg wieder zurück fahren und kommen erst um 22:30 Uhr auf dem Mövenstein an. Um 23:00 Uhr liegen die Kinder in ihren Betten und schlafen. Inge & ich genießen einen Jive unter dem Pavillon und Martin ist auf dem Zeltplatz unterwegs – sicher bei Sabine oder Christian zum schnacken.

Gute Nacht & bis morgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 8 =