IDJüM 2017 – Resüme

Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft 2017 der 128. Travemünder Festwoche auf dem Mövenstein – Es war wunderbar!

So, da sitze ich nun wieder in meinem schönen Zuhause auf meiner gemütlichen Couch, im trockenen, mit Strom, WLan & Eis ohne Ende und fühle mich wie damals nach dem Ferienlager – seltsam leer und mit Lust auf mehr.

Hört sich vielleicht komisch an, aber so, wie bei Lara mit jedem Tag mehr der Ehrgeiz wuchs, so entfachte in mir immer mehr die Begeisterung der Teeny-Regatta. So sehr, dass ich es wirklich unheimlich schade finde, dass Laras Zeit im Teeny nun vorbei ist, bevor sie richtig begonnen hat und somit auch die Gelegenheit die Teeny-Truppe mal wiederzusehen.

Alle ziehen an einem Strang!
Foto: Sheila Thalau

In den gemeinsamen Tagen auf dem Mövenstein herrschte nämlich ein ganz positives und hilfsbereites Miteinander, beinahe familiär, wenn man sich schon über eine längere Zeit kennt, was ja die meisten dort tun und das begeistert mich einfach sehr! Es war ein großes Kennenlernen & Wiedersehen sowie ein Austausch untereinander für die Kinder/Jugendlichen, deren Eltern und Trainer.

Die Männer stehen bereit, um die Boote an Land zu holen.
Foto: Sheila Thalau
Sabine Meyer stellt unser Boot ein.
Foto: Sheila Thalau
Unterricht mit Sabrina Rahn: zur Sicherheit werden alle Kurse abgelaufen.
Foto: Sheila Thalau

Wir bekamen wertvolle Tipps für unser Boot von Sabine Meyer (die man durch ihre positive & aufgeschlossene Art nur mögen kann), zwei tolle Trainingseinheiten mit Christian Swatosch (von dem Lara unglaublich begeistert war), immer Hilfe & Unterstützung von Sabrina Rahn (die unsere Mädels stets mit einbezog), ihrem Vater Frank Rahn (danke für den Wasserkocher & die Fotos), tolle Gespräche mit Jens Hahlbrock sowie seelischen Beistand für Martin auf dem Wasser von Christian “Spüli” Spoelgen (er hätte sonst ins Schlauchboot gebissen). Auch der Austausch mit den anderen Eltern und die gut gelaunte Nachbarschaft vom Gothia & dem KaR hat zu einer lustigen Woche beigetragen. Ich muss auch mal die Hilfsbereitschaft eines Mädchens aus dem Gothia erwähnen, die an unserem Boot sofort zur Stelle war, wenn plötzlich ein Schauer kam und die Segel runter geholt oder schnell eingerollt hat.

Im Nachhinein bin ich fast etwas traurig, dass wir nicht früher angefangen haben, regelmäßig an Teeny-Regatten außerhalb der Unterhavel teilzunehmen. Was Lara in diesen Tagen alles gelernt hat und welch Ehrgeiz nun in ihr entfacht wurde, ist einfach unbezahlbar. Nun kommt eine neue Zeit im 420er und vielleicht sehen wir dann den einen oder anderen von euch wieder.

Herzlichen Dank für die tollen Tage auf dem Mövenstein und alles Gute für euch & eure Kinder!

Nun funktioniert der Kocher auch nicht mehr. Knopf-Dauerdrücken ist angesagt!
Foto: Sheila Thalau

2 Antworten auf „IDJüM 2017 – Resüme“

  1. Herzlichen Glückwunsch an Lara und Anna! Habt Ihr toll gemacht. Wir wissen aus Tom’ s Zeiten im Teeny, dass viele mit sehr guter Ausrüstung anrücken.
    An Sheila: der Blog ist prima geworden. Liest sich gut. ?Viele Grüße von Henry, Tina, Tom und Tina aus Thailand

    1. Vielen Dank, liebe Tina! Wir wünschen euch einen schönen Urlaub in Thailand!
      Kommt gesund wieder zu uns zurück! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =