IDJüM 2017 – Tag 2 – 20.07.2017

Puh, das war ja eine tolle Nacht. Der Regen war so heftig und der Donner so laut, dass sie wirklich einige Zeit gebraucht hatten, bis sie einschlafen konnten, berichtet Lara heute Morgen. Das Pavillon wurde gestern Abend wegen dem Unwetter noch schnell abgebaut und außer das Zelt von den Mädels, blieb alles dicht. Bei den Mädels tropfte es leider an den Zeltnähten – hoffentlich hilft da etwas Tape. Gleich nach dem Aufstehen stellten sie also das Pavillon wieder auf, damit es trocknen kann, richteten sich die Tische und Stühle zum Frühstück her und freuten sich auf den Tag. Martin hatte Brötchen organisiert und pünktlich um 8:00 Uhr saß die Großfamilie am Tisch.

Die Stimmung ist super und gleich nach dem Frühstück sollte es für Anna & Lara aufs Wasser gehen. Sie segeln zum ersten Mal mit ihrem Teeny auf der Ostsee und sind voller Tatendrang. Vorher mussten sie aber noch geduldig warten, bis das Tor zum Hafen vom Clubgelände geöffnet wird, um das  Schlauchboot im Hafen ins Wasser zu lassen und verschmerzen, dass der Wind bisher nur mäßig weht.

Team “Viel zu schnell” 699 – im Training.
Foto: Martin Stelter

Nach zwei Stunden Training folgte leider ein abruptes Ende, denn Laras Magen verkraftet den Wellengang offensichtlich nicht. Oje, erste Sorgen machen sich breit; Kann sie zur ersten Wettfahrt überhaupt antreten? Wird sie sich an den ungewohnten Wellengang gewöhnen? (Wer einen Tipp für uns hat, kann uns gerne ein Kommentar hinterlassen!) Als sie den Teeny an Land gebracht haben und wieder am Zelt angekommen sind, schnappte sich Martin direkt das Klapprad und radelte in die nächste Apotheke; Globuli und Kaugummis gegen Übelkeit müssen her! Die anderen entspannten derweil und Inge Martin kochte direkt im Anschluss einen großen Topf Spagetti Bolognese zum Abendbrot. Zum Mittag gab es die restlichen Brötchen vom Morgen und ein Eis. Hmm…

Foto: Martin Stelter

Das Wetter ist warm und schwül. Lara & Anna nutzen das am Nachmittag für eine kleine Fahrradtour an der Strandpromenade und gingen baden. Die Mädels berichten, dass es am Strand eine Badeinsel gibt auf der ein Sprungbrett und eine Wasserrutsche ist. Richtig super! Die Wasserrutsche soll richtig toll sein! Martin hatte auf seiner Tour zur Apotheke noch eine große Hüpfburg entdeckt. Für die Kinder wird also richtig toll was aufgefahren auf der Travemünder Woche.

Um 17:00 Uhr berichtet mir Inge, dass es wieder regnet. Der Stimmung macht das nichts und hoffentlich den Zelten auch nicht. Martins Highlight war heute definitiv der Anhänger – zu sehen ganz oben in unserem Beitrag. So einen hätte er für den YCM auch gerne.

Foto: Ingrid Neumerkel

So, das war es für heute – Tag 2. Wir freuen uns auf morgen. Übrigends: Den Strom gibt es heute nicht mehr vom Damenklo, sondern vom Herrenklo. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =